Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 605 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Richard Carapaz trug zwischenzeitlich das Rote Trikot der Vuelta 2020. Foto: Archiv/Unipublic/Charly López
11.02.2021 16:12
Carapaz startet bei der Volta a Catalunya in die Saison 2021

Quito (rad-net) - Der Ecuadorianer Richard Carapaz will Mitte März bei der Volta a Catalunya in die Saison 2021 starten. Anschließend soll der Fahrer von Ineos Grenadiers an der Baskenland-Rundfahrt und den Ardennen-Klassikern teilnehmen, bevor er die Vorbereitung auf seine Saisonhighlights, die Tour de France und Olympischen Spiele in Tokio, starten wird.

Carapaz wird damit vom 22. bis 28. März nicht nur zum ersten Mal seine Saison außerhalb Südamerikas beginnen, sondern auch sein Debüt bei der Volta a Catalunya geben, deren 100. Ausgabe im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt worden war.

«Ich denke, es wird ein hartes Rennen werden, eines der ersten, bei dem wir mit dem Team vor der Tour de France dabei sind und wir werden versuchen, es so gut wie möglich zu machen», erklärte Carapaz auf seiner persönlichen Website. Die Route der diesjährigen Ausgabe sehe jedenfalls sehr vielversprechend aus und könne ihm wahrscheinlich liegen.

Nach der Katalonien-Rundfahrt soll es für den Giro d'Italia-Sieger von 2019 dann zur Baskenland-Rundfahrt (5. bis 10. April) gehen, bevor er die Ardennen-Klassiker Amstel Gold Race, Flèche Wallonne und Lüttich-Bastogne-Lüttich in Angriff nimmt. Vor der Tour de France will der Ecuadorianer dann in seine Heimat zurückkehren, um sich dort auf die Grand Tour vorzubereiten, bei der er neben Geraint Thomas und Tao Geoghegan Hart als Teamkapitän an den Start gehen könnte.

Eine Woche nach der Ankunft in Paris will Carapaz dann das Straßenrennen bei den Olympischen Spielen in Tokio in den Fokus nehmen, wovon er sich viel verspricht. Olympia mache die Saison 2021 nämlich zu einem ganz besonderen Jahr, so Carapaz.

Zurzeit trainiert der 27-Jährige in Ecuador, wo er sich auf seinen Saisoneinstieg Mitte März vorbereitet.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.025 Sekunden  (radnet)