Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 647 Gäste und 6 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Remco Evenepoel gewann die erste Bergankunft der Burgos-Rundfahrt 2020. Foto: David Ramos/Getty Images
30.07.2020 17:18
Burgos-Rundfahrt: Evenepoel nach Tagessieg neuer Spitzenreiter

Picón Blanco (rad-net) - Remco Evenepoel (Deceuninck-Quick Step) hat die erste Bergetappe der Vuelta a Burgos gewonnen. Bei der Bergankunft am Picón Blanco fuhr der junge Belgier auf den letzten zwei Kilometern den anderen Favoriten davon und übernahm damit auch die Führung von Felix Großschartner (Bora-hansgrohe).

Zu Beginn der Etappe setzte sich eine kleine Spitzengruppe aus dem Feld ab, in der Edward Theuns (Trek-Segafredo) und Jetse Bol (Burgos-BH) die prominentesten Fahrer waren. Die Ausreißer arbeiteten gut zusammen und hatten bald neun Minuten Vorsprung. Größer wollte das Peloton den Abstand allerdings nicht werden lassen und nahm langsam wieder Tempo auf, angeführt von Bora-hansgrohe und Ineos.

Diese beiden Mannschaften waren es auch, die rund 55 Kilometer vor dem Ziel bei einer Windkantensituation das Feld auseinanderrissen. Richard Carapaz, Eddie Dunbar, Filippo Ganna (alle Ineos), Rafał Majka, Matteo Fabbro, Lennard Kämna und der Träger des lila Führungstrikots, Felix Großschartner, lagen eine Zeitlang vorne im Rennen, bis das Feld bei noch rund 40 zu fahrenden Kilometern wieder zusammenlief.

Der Vorsprung der Spitzengruppe war dadurch zusammengeschmolzen. Mit weniger als drei Minuten Vorsprung ging die Gruppe in den vorletzten Anstieg. Dort attackierte Roger Adria (Equipo Kern Pharma), allerdings reichten seine 3:30 Minuten Vorsprung am Fuße des Schlussanstiegs nicht, um sich gegen die Favoriten zu erwehren.

Dort bekam Großschartner früh Probleme und fiel zurück.

2,5 Kilometer vor dem Ziel erhöhte Esteban Chaves (Mitchelton-Scott) das Tempo, aber George Bennett (Jumbo-Visma) und Remco Evenepoel blieben dran. Der Kolumbianer versuchte es noch einmal, aber ebenso erfolglos. Zu diesem Zeitpunkt wurde Adria eingeholt. Fast zur gleichen Zeit fuhr Evenepoel weg und kam schließlich mit 18 Sekunden Vorsprung auf Bennett ins Ziel. Chaves wurde noch von Mikel Landa eingeholt. Der Spanier wurde Dritter mit 32 Sekunden Rückstand.

In der Gesamtwertung führt Remco Evenpoel nun mit denselben Abständen vor Bennett und Landa.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.010 Sekunden  (radnet)