Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 361 Gäste und 2 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Chantal van den Broek-Blaak gewann die Flandern-Rundfahrt der Frauen. Foto: Boels-Dolmans
18.10.2020 18:16
Brennauer Vierte bei Flandern-Rundfahrt der Frauen - Blaak siegt

Oudenaarde (rad-net) - Lisa Brennauer (Ceratizit-WNT) hat bei der Flandern-Rundfahrt der Frauen einen starken vierten Platz belegt. Es gewann die Niederländerin Chantal Van den Broek-Blaak (Boels-Dolmans) als Solistin.

Nach dem Start in Oudenaarde prägte eine siebenköpfige Fluchtgruppe den ersten Teil des Rennens, zu der mit Mieke Kröger (Hitec Products) auch eine deutsche Rennfahrerin gehörte. Zwei Fahrerinnen fielen über die ersten Anstiege zurück. Dennoch dauerte es bis 40 Kilometer vor dem Ziel, bis die Ausreißerinnen am Taaienberg eingeholt wurden. Ein Versuch von Alena Amialiusik (Canyon-Sram) und Riejanne Markus (CCC-Liv), wegzukommen, war von kurzer Dauer.

Am Kruisberg, dem letzten Anstieg vor dem legendären Oude Kwaremont, attackierte Annemiek van Vleuten (Mitchelton-Scott) und Weltmeisterin Anna van der Breggen (Boels-Dolmans) schloss kurze Zeit später auf. Doch die beiden Niederländerinnen waren sich nicht einig und nahmen plötzlich die Beine hoch und die Verfolgerinnen kamen zurück.

Zehn Kilometer später fiel am Oude Kwaremont die Entscheidung. Van den Broek-Blaak griff alleine an, kam auch alleine über den Paterberg und fuhr die letzten 15 Kilometer bis ins Ziel als Solistin. Sie holte bis zu einer Minute Vorsprung auf die Verfolgerinnen heraus und feierte nach dem WM-Titel 2017 und ihrem Sieg beim Amstel Gold Race 2018 ihren größten Erfolg.

Dahinter spurteten 15 Fahrerinnen um die restlichen beiden Podestplätze. Amy Pieters (Boels-Dolmans) machte als Zweite den Boels-Dolmans-Doppelsieg perfekt und Lotte Kopecky (Lotto-Soudal) sicherte sich vor Lisa Brennauer den dritten Rang.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.009 Sekunden  (radnet)