Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 579 Gäste und 1 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Der italienische U23-Meister Giovanni Aleotti fährt ab 2021 für Bora-hansgrohe. Foto: Bora-hansgrohe
14.09.2020 12:15
Bora-hansgrohe verpflichtet Nachwuchstalent Aleotti und verlängert mit Fabbro

Raubling (rad-net) - Das Team Bora-hansgrohe hat ein weiteres Nachwuchstalent verpflichtet. Der Italiener Giovanni Aleotti unterschrieb für drei Jahre bei dem deutschen WorldTour-Team. Zudem wurde der Vertrag mit Matteo Fabbro verlängert.

Aleotti bewies sein Rundfahrer-Talent im vergangenen Jahr mit Rang zwei bei der wichtigen U23-Rundfahrt, der Tour de l'Avenir, nur geschlagen von dem Norweger Tobias Foss, der daraufhin einen Vertrag beim Team Jumbo-Visma erhielt. Am vergangenen Wochenende wurde der 21-Jährige italienischer U23-Meister und beim Giro d'Italia der U23-Klasse überzeugte er erneut als Gesamtvierter.

«Ich habe verfolgt, wie Bora-hansgrohe die letzten Jahre junge Fahrer entwickelt hat. Mit sehr viel Ruhe und Know-how. Ich hatte also schon eine hohe Meinung, die sich im Scouting-Prozess weiter gefestigt hat. Ich kann es kaum erwarten, die Zusammenarbeit zu beginnen.» Bora-Trainer Dan Lorang sagte: «Giovanni ist ein sehr talentierter Fahrer, der gezeigt hat, dass er ein sehr guter Rundfahrer werden kann. Das haben auch unsere Tests bestätigt. Zudem ist er noch verhältnismäßig spritzig, da ist also in jedem Fall einiges an Potenzial zur Entwicklung da. In welche Richtung das geht, wird man sehen.»

Fabbro machte zuletzt auf der gestrigen Etappe von Tirreno-Adriatico auf sich aufmerksam, als er dort den dritten Platz belegte. «Matteo hat sich dieses Jahr gut entwickelt und verdient diese Chance», so Lorang. Der Italiener ergänzte: «Nach zwei Jahren im Profigeschäft stand Bora-hansgrohe ganz oben auf meiner Wunschliste. Ich bin in einem enorm professionellen Umfeld und kann hier weiter meine Ziele optimal verfolgen. Ich möchte mich beim gesamten Team für das Vertrauen bedanken.»

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.021 Sekunden  (radnet)