Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 468 Gäste und 1 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Mads Pedersen holte sich bei der BinckBank-Tour den Tagessieg, Pascal Ackermann wurde Dritter. Foto: Bora-hansgrohe/Bettiniphoto
01.10.2020 17:45
BinckBank-Tour: Ackermann erneut Dritter - Pedersen siegt

Aalter (rad-net) - Pascal Ackermann ist bei der BinckBank Tour erneut auf den dritten Platz gespurtet. Schneller als der Bora-hansgrohe-Profi waren nach 157 Kilometern rund um Aalter nur Ex-Weltmeister Mads Pedersen (Trek-Segafredo) und Jasper Philipsen (UAE-Team Emirates).

Nachdem sich gleich nach dem Startschuss ein Quintett absetzen konnte, blieb die Rennsituation in der ersten Rennhälfte konstant. Nach 80 gefahrenen Kilometern drückte das Feld jedoch aufs Tempo und infolge schmolz der Abstand zur Spitzengruppe auf rund eine Minute. Bora-hansgrohe, UAE-Team Emirates und Trek-Segafredo übernahmen die Führung im Peloton und auf der letzten Runde rund um Aalter waren die Ausreißer wieder gestellt.

Ackermann zog seinen Sprint als Erster an, wurde aber auf den letzten Metern noch von Pedersen und Philipsen abgefangen.

«Das Team hat das Rennen gut kontrolliert und die Fluchtgruppe rechtzeitig wieder eingefangen. Das Finale war nicht leicht, denn es gab einige Kurven und ich versuchte mich vorne zu halten. Ich zog meinen Sprint allerdings etwas zu früh an und Mads und Jasper konnten mich dann noch knapp vor dem Zielstrich abfangen. Ich hatte gehofft, heute einen Sieg herausfahren zu können, aber es hat leider nicht ganz geklappt», bilanzierte Ackermann.

Pedersen übernahm mit seinem Sieg die Führung in der Gesamtwertung von Philipsen und führt zeitgleich vor dem Belgier. Jonas Rickaert (Alpecin-Fenix) verbesserte sich auf den dritten Rang und hat sieben Sekunden Rückstand zum Führenden.

Morgen steht ein 8,1 Kilometer langes Einzelzeitfahren rund um Riemst auf dem Programm.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.022 Sekunden  (radnet)