Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 454 Gäste und 1 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Egan Bernal gewann die Route d'Occitanie. Foto: Christophe Ena/AP/dpa
04.08.2020 17:01
Bernal Gesamtsieger der Route d'Occitanie - Cosnefroy holt Schlussetappe

Rocamadour (rad-net) - Egan Bernal (Ineos) ist Gesamtsieger der Route d'Occitanie (UCI 2.1). Auf der Schlussetappe von Lectoure nach Rocamadour über 195 Kilometer kam er mit der ersten Verfolgergruppe ins Ziel und verteidigte damit seine Führung souverän. Der Tagessieg ging derweil an Benoît Cosnefroy (Ag2r-La Mondiale).

Nach dem Start setzten sich elf Ausreißer aus dem Feld ab - darunter wie bereits gestern Georg Zimmermann sowie sein CCC-Teamkollege Fabio Masnada. Die Gruppe holte bis zu vier Minuten Vorsprung heraus. Masnada schien sich vorne am stärksten zu fühlen und entschied sich dazu, das Rennen schließlich alleine fortzusetzen und ließ seine Mitstreiter hinter sich.

Tatsächlich hatte es das Feld schwer, den 26-Jährigen wieder einzuholen. Er erreichte als Erster den rund 1,5 Kilometer langen und steilen Schlussanstieg hinauf nach Rocamadour. Dort hatte er allerdings nicht mehr genug Kraft, um sich gegen das herannahende Feld mit allen Favoriten behaupten zu können und wurde eingeholt.

Miguel Ángel López (Astana) war der Erste, der Angriff, wurde aber nicht fahren gelassen. Schließlich versuchte es Cosnefroy und er hatte damit Erfolg. Mit zwei Sekunden Vorsprung kam er vor Bauke Mollema (Trek-Segafredo) und Thibaut Pinot (Groupama-FDJ) ins Ziel.

Egan Bernal belegte den vierten Platz und blieb damit souverän an der Spitze des Gesamtklassements. Der Ineos-Profi, der auf der gestrigen Königsetappe hinauf zum Col de Beyrède die Führung übernommen hatte, gewann die viertägige Etappenfahrt in Frankreich mit 19 Sekunden Vorsprung auf Teamkollege Pavel Sivakov und 23 Sekunden vor Aleksandr Vlasov (Astana).

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.013 Sekunden  (radnet)