Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 523 Gäste und 10 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Luka Berginc auf der Strecke in Spicak. Foto: Racement/Rick Schubert
21.08.2019 09:40
Berginc und Missiaggia feiern Überraschungsiege im European Downhill Cup

Spicak (rad-net) - Beim vorletzten Lauf des iXS European Downhill Cup der Saison 2019 haben Luka Berginc (KK Crn Trn/Blackthorn) und Alessia Missiaggia (Zanolini Bike) für eine kleine Überraschung gesorgt und die Siege davongetragen. Schauplatz war zum zehnten Mal der tschechische Bikepark Spicak.

In der Qualifikation lieferte Erik Irmisch (Racing Dudes) in 3:02,468 Minuten die Bestzeit ab. Bei den Frauen war Lea Rutz (iXS Gravity Union) mit einer Zeit von 3:45.086 Minuten die Schnellste und unterstrich damit ihre Ambitionen auf die Übernahme der Spitze in der Serienwertung.

Im Super Final der Männer war es Berginc, der als Elfter von 30 Final-Teilnehmern gestartet war und in 3:02,891 Minuten die erste ernstzunehmende Zeit hinlegte. Und tatsächlich blieb der Drittplatzierte von Abetone bis zum Schluss an der Spitze. Adam Rojcek ( Kellys Factory Team) kam wenigsten bis auf 1,5 Sekunden heran, musste sich aber als Zweiter geschlagen geben. Dritter wurde Slawomir Lukasik (NS Bikes Factory Racing mit 1,6 Sekunden Rückstand. Der Quali-Schnellste Irmisch unterbot an der Zwischenzeit zwar Bergincs Zeit, aber ins Ziel verlor er noch an Boden und wurde am Ende Vierter mit zwei Sekunden Rückstand.

In der Elite Women-Klasse kam es zu einem Wimpernschlagfinale. Missiaggia, die U19-Weltmeisterin aus dem Jahr 2016, erzielte mit einer Zeit von 3:45,307 Minuten und einem hauchdünnen Vorsprung von nur 16 Hundertstelsekunden ihren ersten Elite-Sieg bei einem internationalen Rennen. Rutz übernahm mit ihrem zweiten Rang die Führung in der Gesamtwertung, wobei die ersten drei Plätze so dicht beieinander liegen, dass die Entscheidung um den Seriensieg erst am Finaltag in Brandnertal fallen wird. Als Dritte reihte sich Jana Bartova (MaxCursor), die das fünfte Mal auf dem Podest in Spicak stand, ein.

In vier Wochen findet im österreichischen Brandnertal das Finale des Downhill-Europacups statt.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.008 Sekunden  (radnet)