Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 694 Gäste und 2 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Fabio Aru, der 2020 noch für das UAE-Team Emirates fuhr, ist derzeit vermehrt im Gelände unterwegs. Foto: UAE-Team Emirates
06.01.2021 12:31
Aru will zur Cross-WM

Mailand (rad-net) - Fabio Aru hat offenbar daran gefallen gefunden, wieder Crossrennen zu fahren und kann sich vorstellen, auch bei der Querfeldein-Weltmeisterschaft Ende Januar in Ostende (Belgien) an den Start zu gehen.

«Wenn der Nationaltrainer mich haben will, bin ich verfügbar», sagte der Italiener gegenüber der Sport-Tageszeitung «Gazzetta dello Sport». Aru, der 2015 die Vuelta a España gewinnen konnte, hatte in den vergangenen Wochen an Crossrennen in Italien teilgenommen, nachdem er zuletzt in der U23 im Gelände gefahren war. Als Junior nahm er sogar an den Welt- und Europameisterschaften im Querfeldein teil, seit seinem ersten Profivertrag 2021 mit Astana hatte sich Aru aber komplett der Straße verschrieben.

Crossrennen würden ihm aber nach wie vor Spaß machen. «Sich mit nicht mehr als einer Schüssel Wasser zu waschen: Das ist, als wäre man wieder ein Kind. Es ist wunderschön. Ich habe das Vergnügen wirklich wiederentdeckt», erklärte der 30-Jährige, der ab diesem Jahr für das südafrikanische WorldTour-Team Qhubeka-Assos fährt.

Am kommenden Wochenende steht Aru auch bei der Italienischen Cross-Meisterschaft am Start und möchte sich dort für die WM empfehlen, nachdem der italienische Nationaltrainer Fausto Scotti bereits Ende vergangenen Jahres angekündigt hatte, mit Aru über einen WM-Einsatz sprechen zu wollen. Die Weltmeisterschaft würde sich auch mit dem Trainingslager seines neuen Teams Qhubeka-Assos kombinieren lassen: «Wir starten am 19. Januar in Girona und bleiben dort bis Ende des Monats. Von Spanien aus könnte ich direkt nach Belgien fahren», so Aru.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.016 Sekunden  (radnet)