Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 554 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Marcel Meisen ist auch 2021 Teil des Teams Alpecin-Fenix. Foto: BDR
04.01.2021 11:30
Alpecin-Fenix will bei allen drei Grand Tours 2021 starten

Morkhoven (rad-net) - Das Team Alpecin-Fenix will 2021 offenbar an allen drei großen Landesrundfahrten teilnehmen. Als Sieger der UCI Europe Tour 2020 wird das belgische Professional-Continental-Team automatisch zu allen WorldTour-Wettbewerben eingeladen und wie Teamchef Christoph Roodhooft nun gegenüber «Wielerflits» bestätigte, plane man mit dem Giro d'Italia, der Tour de France als auch der Vuelta a España.

«Wir haben beschlossen, bei den drei Grand Tours zu starten», sagte Roodhooft gegenüber «Wielerflits». «Es ist logisch, dass wir mit Fenix als italienischem Titelsponsor, neben der Tour de France, auch den Giro fahren. In der Zwischenzeit wurde auch die Vuelta in unser Programm aufgenommen.» Im vergangenen Jahr war die Mannschaft um Superstar Mathieu van der Poel bei keiner Grand Tour am Start.

Für die Tour de France hat Van der Poel bereits seine Teilnahme angekündigt und würde damit sein Grand Tour-Debüt geben. «Ich glaube, ich schulde es den Sponsoren, an der Tour teilzunehmen», sagte der Niederländer, der nach der Frankreich-Rundfahrt das Cross-Country-Rennen bei den Olympischen Spielen in Tokio bestreiten will.

Wie der Kader für beispielsweise die Tour aussehen soll, wisse man bei Alpecin-Fenix noch nicht. Womöglich wolle man nicht mit allen starken Fahrern des Teams antreten, sondern diese auf die drei Rundfahrten verteilen. «Was ich weiß ist, dass wir bei der Tour versuchen, an manchen Tagen völlig unsichtbar zu sein und versuchen, an anderen im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen», erklärte Roodhooft. «Das scheint mir die einzige Chance für den Erfolg zu sein. Und ich hoffe, dass wir Erfolg haben können.»

Damit dürfte der Kampf um die verbleibenden Wildcards nochmal größer werden. Im vergangenen jahr war das Team Total Direct Energie automatisch bei allen WorldTour-Rennen startberechtigt, hatte jedoch die Einladung zum Giro abgelehnt, sodass Veranstalter RCS Sport drei Wildcard-Plätze vergeben konnte. Die Entscheidung von Alpecin-Fenix bedeutet, dass die drei Grand Tours jeweils nur zwei Wildcards vergeben können.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.018 Sekunden  (radnet)