Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 944 Gäste und 2 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Julian Alaphilippe würde gerne die Tour gewinnen. Foto: Luc Claessen/Getty Images
23.11.2020 14:56
Alaphilippe: «Wenn ich wählen könnte, würde ich die Tour gewinnen wollen»

Paris (rad-net) - Weltmeister Julian Alaphilippe (Deceuninck-Quick Step) hat zugegeben, dass die Tour de France das Rennen ist, das er am liebsten gewinnen würde. Er Ziele aber nicht auf einen Gesamtsieg im kommenden Jahr ab.

Im September hatte Alaphilippe in Imola eines seiner großen Ziele erreicht: Den WM-Titel. In einem Eurosport-Interview wurde er nun gebeten, den Sieg zu nennen, den er jetzt vor allen anderen begehrte. «Jetzt, nachdem ich die Weltmeisterschaft gewonnen habe, würde ich sicher gerne die Tour de France gewinnen», sagte Alaphilippe daraufhin. «Die beiden Rennen, von denen ich immer geträumt habe, waren die Weltmeisterschaften und die Tour de France. Natürlich möchte ich Monumente und Klassiker gewinnen, aber wenn ich nur eines auswählen könnte, wäre es die Tour.»

Der 28-Jährige bemühte sich jedoch zu betonen, dass er lediglich eine Frage beantwortet hat, anstatt eine Absichtserklärung abzugeben. «Ich habe nicht gesagt, dass ich es gewinnen werde. Ich habe nur gesagt, wenn ich nur ein Rennen auswählen könnte, um zu gewinnen, wäre es das.»

Dass er das Zeug dazu hätte, bewies der Franzose 2019 aber bereits. Er belegte den fünften Gesamtrang und trug zwei Wochen lang das Gelbe Trikot. Dieses Jahr trat er jedoch ohne große Ambitionen aufs Gesamtklassement an. Er gewann die zweite Etappe in Nizza und blieb drei Tage lang Gelb, bevor er Paris auf dem 36. Gesamtrang erreichte.

«Die Route der Tour 2021 ist schön und motiviert mich mit den Eröffnungsetappen, die sehr gut zu mir passen. Aber im Moment denke ich nur daran, mich auf den Saisonstart vorzubereiten, und die Tour kommt immer etwas später», sagte Alaphilippe.

Er plane erst einmal zur Flandern-Rundfahrt zurückzukehren, nachdem er sich bei seinem Debüt 2020 stark präsentierte, in der entscheidenden Ausreißergruppe war, dann aber schwer stürzte und sich dabei die Hand brach. «Die Flandern-Rundfahrt ist ein Rennen, das ich mag, und ich möchte unbedingt dorthin zurückkehren. Es wird Teil meiner Ziele für Anfang nächsten Jahres sein. Ich denke, ich werde zu Beginn der Saison mit allen Klassikern einen großen Block fahren, aber ich habe noch nicht mit dem Team darüber gesprochen.»

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.025 Sekunden  (radnet)