Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 659 Gäste und 7 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Anna van der Breggen gewann zum sechsten Mal den Flèche Wallonne. Foto: ASO/Thomas Maheux
30.09.2020 12:24
Weltmeisterin Van der Breggen abermals beim Flèche Wallonne erfolgreich

Huy (rad-net) - Anna van der Breggen (Boels-Dolmans) hat ihren ersten Sieg im Weltmeistertrikot eingefahren. Die Niederländerin gewann den Flèche Wallonne Féminine - zum sechsten Mal in Folge. Nach 124 Kilometer verwies sie an der Mur van Huy Cecilie Uttrup Ludwig (FDJ Nouvelle Aquitaine Futuroscope) und Demi Vollering (Parkhotel Valkenburg) auf die Plätze zwei und drei.

Nachdem bereits rund 50 Kilometer Kilometer vor dem Ziel drei Ausreißerinnen eingeholt worden waren, dezimierte sich das über die Côte d'Ereffe und die Côte de Chemin des Gueuses, aber auch durch die nicht einfachen Witterungsbedingungen mit Regen, zusehends. Nach der ersten Überquerung der Mur fuhren noch rund 30 Fahrerinnen um den Sieg.

Als es bei noch elf zu fahrenden Kilometern erneut über die Côte de Chemin des Gueuses, und damit den letzten Anstieg vor der Mur, ging, spannte sich das Team Boels-Dolmans an die Spitze des Feldes, nachdem Trek-Segafredo lange Zeit das Tempo diktiert hatte. Die Mannschaft wollte das Feld weiter reduzieren, doch die gewünschte Selektion klappte mit noch 20 Fahrerinnen - darunter alle Favoritinnen - an der Spitze nicht richtig.

Davon ließ sich Van der Breggen aber nicht beirren. An der Mur angekommen, spannte sie sich an die Spitze der Gruppe, zog das Tempo hoch und konnte selbst an der steilsten Stelle 500 Meter vor dem Ziel noch einmal beschleunigen. Mit einem Vorsprung von zwei Sekunden distanzierte die 30-Jährige die Konkurrenz noch deutlich.

Erneut ein starkes Resultat erzielte auch Liane Lippert. Die Führende in der Nachwuchswertung der UCI Women's WorldTour kam als Achte, 18 Sekunden hinter der Siegerin, ins Ziel.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.028 Sekunden  (radnet)