Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 713 Gäste und 5 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


José Manuel Díaz (Delko) ist neuer Spitzenreiter der Türkei-Rundfahrt. Foto: Delko
15.04.2021 14:15
Türkei-Rundfahrt: Díaz übernimmt mit Tagessieg die Gesamtführung

Elmalı (rad-net) - José Manuel Díaz (Delko) hat die Bergetappe der Presidential Tour of Turkey (UCI 2.Pro) gewonnen. Bei der einzigen Bergankunft bei der diesjährigen Austragung am Göğübeli setzte sich der Spanier nach 160,3 Kilometern aus einer kleinen Gruppe durch und übernahm damit auch die Führung im Gesamtklassement.

Sieben Ausreißer hatten sich früh aus dem Peloton abgesetzt, unter ihnen der ehemalige Stundenweltrekordler Matthias Brändle (Israel Start-Up Nation) und Joel Suter (Bingoal-Pauwels Sauzen). Die Gruppe holte bis zu vier Minuten Vorsprung heraus und ging noch mit zwei Minuten Vorsprung in den Schlussanstieg. An dem als Göğübeli-Pass bekannten Anstieg, der 12,1 Kilometer lang und durchschnittlich 6,4 prozent steil ist, wurde das Klassement komplett durcheinandergewirbelt.

Während Suter aus der Spitzengruppe angriff, wurde auch im Hauptfeld attackiert. Zehn Kilometer vor dem Ziel musste der dreifache Etappensieger und Gesamtführende Mark Cavendish (Deceuninck-Quick Step) als Sprinter erwartungsgemäß reißen lassen. Das Feld dezimierte sich zusehends und als drei Kilometer vor dem Ziel Suter eingefangen wurde, waren es noch rund 15 Fahrer, die Chancen auf den Tagessieg hatten.

Bei noch anderthalb zu fahrenden Kilometern attackierte Anthon Charmig (Uno-X) und hatte eine kleine Lücke zu seinen beiden nächsten Verfolgern Merhawi Kudus (Astana-Premier Tech) und Jay Vine (Alpecin-Fenix). Eduardo Sepúlveda (Androni Giocattoli-Sidermec) und José Diaz schlossen sich den Verfolgern noch an, woraufhin Charmig an einer sehr steilen Stelle eingeholt wurde. Im Sprint war Díaz vor Vine und Sepúlveda am schnellsten.

Damit ist der Spanier auch neuer Spitzenreiter in der Gesamtwertung und liegt aufgrund der Zeitbonifikationen im Ziel vier Sekunden vor Vine und sechs vor Sepúlveda.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.008 Sekunden  (radnet)