Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 285 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Juri Hollmann bestreitet bei der Clásica de Almería sein erstes Saisonrennen 2021. Foto: Bettiniphoto/Movistar
11.02.2021 11:40
Hollmann startet bei Clásica de Almería in die Saison 2021

Almería (rad-net) - Angeführt von Ex-Weltmeister Alejandro Valverde geht das Team Movistar am kommenden Sonntag bei der Clásica de Almería (UCI 1.Pro) an den Start. Bei dem spanischen Eintagesrennen gibt auch der junge Deutsche Juri Hollmann sein Saisondebüt 2021.

Ursprünglich sollte Hollmann zu einem späteren Zeitpunkt in die Saison starten, wurde aber von seinem Team kurzfristig in das Aufgebot berufen. «Aufgrund der aktuellen Situation, bin ich aber immer happy über jedes Rennen», sagte der 21-Jährige gegenüber rad-net und wies damit auf die zahlreichen Rennabsagen aufgrund der Corona-Pandemie hin. Eine zusätzliche Motivation sei es für ihn, sein erstes Rennen mit dem erfolgreichen Spanier Alejandro Valverde fahren zu können.

Hollmann wird sich bei dem 183,3 Kilometer langen Rennen voll in die Dienste seiner Mannschaft stellen und - je nachdem wie der Verlauf ist - für Valverde oder Sprinter Ivan García Cortina fahren. «Ich gehe von einer Sprintankunft aus», so Hollmann. Entsprechend hat er keine sonderlich großen Erwartungen an sich selbst. «Beim ersten Rennen muss man erst einmal schauen, wo man steht. Ich will mich wieder gut ins Team integrieren und zurück ins Renngeschehen finden.»

Weiter erklärt der gebürtige Berliner, der inzwischen in der Nähe von Köln wohnt: «Ich habe im Winter sehr gut trainiert. Deshalb denke ich schon, dass ich gut drauf sein werde.» In den letzten Wochen war Juri Hollmann in Almería im Trainingslager mit dem Team Movistar. «Ansonsten habe ich gut in Köln und Umgebung trainiert, habe einige Intervalle gefahren, aber auch viel Grundlage.»

Neben Hollmann, Valverde und García Cortina sind beim Team Movistar für kommenden Sonntag Sonntag Gabriel Cullaigh, Johan Jacobs, Mathias Norsgaard und Gonzalo Serrano im Aufgebot.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.024 Sekunden  (radnet)