Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Webseite RSJ
News
Wir über uns
Jugendvorstand
LV-Jugendleiter
Nachwuchsprogramm
Klasseneinteilung
Sichtung - GA´s
Sichtung - Rangl./Erg.
Jugendmaßnahmen
Radschlag - Infos!
Bike Hero
DFJW
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 600 Gäste und 1 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Das Team Ghost Factory Racing 2021. Foto: Ghost Factory Racing
06.01.2021 15:57
Ghost Factory Racing verstärkt sich mit Rieder und Koller

Waldsassen (rad-net) - Ghost Factory Racing hat sich für die kommende Saison verstärkt. Wie die Mountainbike-Equipe aus Waldsassen mitteilte, kommen die deutsche Marathon-Meisterin Nadine Rieder und die ehemalige Junioren-Weltmeisterin Nicole Koller aus der Schweiz.

Damit wird Ghost Factory Racing auch 2021 aus fünf Fahrerinnen bestehen, denn Barbara Benko und Sina Frei verlassen die Mannschaft, die mit Rieder und Koller wieder aufgefüllt wird. Anne Terpstra (Niederlande), Lisa Pasteiner (Österreich) und Caroline Bohé (Dänemark) bleiben den Ghost-Bikes treu.

Rieder kommt von Rotwild und wagte im vergangenen Jahr einen enormen Leistungssprung. Nach einem Trainerwechsel habe sie ihr Training komplett umgestellt und sehe nach wie vor noch eine Menge Potential. In den vergangenen sieben Jahren sei Rieder bei all ihren Wettkämpfen auf die Unterstützung ihrer Familie angewiesen gewesen, wobei die eigenständige Organisation aber auch eine zusätzliche Belastung darstellte. Nun kann sie erstmals auf ein Team zählen. «Gerne möchte ich mich noch weiterentwickeln und ich denke, im Ghost Factory Racing Team habe ich die Chance, mein Potential voll auszuschöpfen. Vor allem fahrtechnisch möchte ich mich verbessern und hier bekomme ich vom Team die allerbeste Unterstützung. Nicht nur sportlich, sondern auch menschlich fühle ich mich bestens aufgehoben und ich freue mich auf die Zeit im Team», wird die 31-Jährige in der Mitteilung ihrer neuen Mannschaft zitiert.

Koller konnte sich nach ihrem WM-Titel in der U19-Klasse von Jahr zu Jahr mit immer konstanteren Leistungen und Resultaten steigern. «Nach vielen Jahren im gleichen Umfeld war es jetzt an der Zeit für einen Wechsel. Ich durfte bereits das komplette Team kennenlernen und freue mich riesig auf die neue Saison. Es ist schön, nicht die einzige Frau im Team zu sein und sich mit anderen austauschen zu können und gegenseitig von den gemachten Erfahrungen zu profitieren», so Koller über ihr neues Team, das ausschließlich aus Rennfahrerinnen besteht.

Für Teamchef Thomas Wickles seien bei der Auswahl der Fahrerinnen nicht die Ergebnisse ausschlaggebend gewesen, sondern auch die menschliche Seite. Dennoch sind die Ziele für 2021 hoch gesteckt: «Wir möchten für alle fünf den Traum von den Olympischen Spielen in Tokio wahr werden lassen», so Wickles.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.030 Sekunden  (radnet)